Das Event

Das Event in Zahlen und Fakten

Wann: am 16.11.2019 von 10:00 – 18:00 Uhr

Wo: Universität Paderborn, Gebäude H, Kern 13

 

(Foto: Jörn Hannemann)

 

(9 Etagen mit insgesamt 211 Stufen)

Wer: 15 Feuerwehrfrauen und -männer aus Paderborn, Höxter, Bielefeld, Essen, Hannover und Krefeld.

Ein achtköpfiges Team der Kinderklinik ST. Luise

Warum: Werden wir oft gefragt…

Laufend Gutes tun ist zwar ab und zu schmerzhaft, aber trotzdem ein gutes Gefühl

Von 10:00-18:00 Uhr wollen 15 Feuerwehrleute, der hauptberuflichen Kräfte der Feuerwehr Paderborn, der freiwilligen Feuerwehr Höxter, LZ Bredenborn, der Berufsfeuerwehr Krefeld , aus Hannover und Essen sowie der Berufsfeuerwehr Bielefeld, bei einem Treppenlauf in der Universität Paderborn ihre Leistungen zugunsten schwer erkrankter Kinder unter Beweis stellen. Zusätzlich wird ein Team der Kinderklinik St. Luise Paderborn an dieser Veranstaltung teilnehmen. Das Team bestehte aus Pflegerinnen und Pflegern, Ärztinnen und Ärzten, die sich während der Veranstaltung abwechseln.

Die Feuerwehrleute(SB) werden in ihrer Schutzkleidung und geschultertem Pressluftatmer (PA) die 211 Stufen des Treppenturms, Kern 13 Gebäude H, der Uni erklimmen. Die Läuferinnen und Läufer werden dabei von Sponsoren unterstützt, die eine bestimmte Summe Pro Auf- und Abstieg des jeweiligen Läufers in den Spendentopf zahlen. Wir hoffen am Ende des Tages So eine stattliche Summe erlaufen zu haben.

Im Detail muss jeder Feuerwehrmann(SB) dazu in jeder Stunde die er läuft den Turm sechs mal hoch und wieder runterlaufen und die insgesamt 54 Etagen erklommen haben. Nur dann darf er in der nächsten Stunde wieder antreten und weiter Spendengelder erlaufen. Die Läufer dürfen im Rahmen der Zeit Pausen einlegen um Flüssigkeit und auch Nahrung zu sich zu nehmen.

Es wird maximal acht Stunden gelaufen und jeder Feuerwehrmann der dies schafft, wird am Ende des Tages den Gaisberg in Tirol auf- und wieder abgestiegen sein und eine Entfernung von ca. 16 km absolviert haben.

Höchstwahrscheinlich wird man auch einen leichten Muskelkater haben aber das nehmen wir gern in Kauf

Schon jetzt bedanken Wir uns vor allem bei unseren Familien aber auch bei allen Unterstützern, Gönnern, Sponsoren, der Universität Paderborn und nicht zuletzt bei allen Helfern ohne Die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre.